Bändi

Bändi

Bändi
Do 14.02.2019, 20h
DIE FABRIK
Mittlerer Hasenpfad 1-5
Frankfurt Sachsenhausen

Liebe Freunde des Finnischen Tangos,

wir freuen uns auf ein Konzert in Frankfurt mit finnischen Tangos im Bändi Stil am 14.02.2019,  20:00 Uhr
in der Fabrik in Sachsenhausen. Neben dem wundervollen
Martin Lejeune an der Gitarre freuen wir uns als Gast diesmal die wundervolle Andrea Emeritzy von Hotel Ost an der Klarinette
begrüßen zu dürfen mit der natürlich wundervollen Stammbesetzung Tobi, Kristina, Johannes und Thomas (und Volker in Urlaub).
Gleich drei neue Finnische Tangos wurden ins Repertoire genommen und feiern Premiere.

Finnischer Tango / Weltmusik | Im Filmforum Höchst spielte Bändi zum Start des neuen Aki Kaurismäki-Films „Die andere Seite der Hoffnung“, der auf der Berlinale 2017 den Silbernen Bären gewann. Wir freuen uns sehr, diese Band auf unserer Bühne in der Fabrik als Gast zu haben.
„Der Tango ist der Blues der Finnen“, soll der Altmeister des finnischen Films Aki Kaurismäki einmal gesagt haben. Bändi spielen finnischen Tango. Dabei entstaubt das Frankfurter Ensemble die wunderbar-traurigen Ohrwürmer des finnischen Tangos der 30er- bis 60er-Jahre. Bändi-Musik ist die klangliche Entsprechung der Kaurismäki Filme: melancholisch-heiter, skurril und mit einer ordentlichen Portion schwarzem Humor. Denn in ihren Liedern tauchen all die hoffnungslosen Träumer, sehnsuchtsvollen Verliebten und all die anderen an der Liebe Leidenden auf, wie in den Filmen des Finnen. Das Repertoire der Band ist äußerst vielseitig und reicht von berühmten Tangosongs wie „Satumaa“ (Märchenland), „Täysikuu“ (Vollmond) und „Yön Kuningatar“ (Königin der Nacht) bis hin zu Tangoklassikern wie „Kohtalon Tango“ oder „Kotkan Ruusu“.
Bändi mixen höchst gekonnt den finnischen Tango mit Bossa-, Rumba-, Jazz- und Country-Elementen, und ihre CD „Satumaa“ wird landesweit in den Rundfunkanstalten gespielt. Die FAZ schrieb über die Band, die für ihre ganz eigene Interpretation des finnischen Tangos auch mit dem renommierten „Creole-Weltmusikpreis Hessen“ ausgezeichnet wurde, sie sei „mitreißend, charmant und ein wenig melancholisch“. Bändi in der Besetzung: Kristina Debelius (voc, p), Tobias Frisch (voc, v, kazoo), Volker Denkel (g), Johannes Kramer (kb), Thomas Salzmann (dr, perc) und Martin Lejeune (pedal-steel-guitar). Als Gast: Andrea Emeritzy (clar).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.