13.-20.8.2017 FINtango.FI

FINtango.FI
Tango- und Naturfestivalferienwoche

13.-20.8.2017

Nur einige Kilometer von der Grenze zu Russland, in
Karelien in Uukuniemi, findet sich
für gestresste Städter ein Naturparadies, das eine Ferienwoche mit naturnahem Wohnen und Chillen inmitten einer Schärenlandschaft bietet.

 

Alle Informationen und das Programm

auf der website www.fintango.fi

 

Hintergrund und Inspiration

FINtango.FI: Auf der alten heiligen Halbinsel mit Sandstrand und Bergrücken, auf Papinniemicamping und in seiner Umgebung, dreht sich die Festival-Urlaubswoche um Tango, Musik, Sauna, sensationelles Essen und nicht zuletzt um die eigene Balance.

Dort kann man ländliche Kultur und Natur mit eigenen und gemeinsamen Ruderboots- und Kanufahrten erleben, Beeren sammeln, Angeln, in der Stille im Wald und auf Inseln und Stegen „zu sich selber finden“. Bei täglichem Kulturprogramm und allabendlichen Tanz- und Saunaparties können Ortsansässige und Ortsfremde, Finnen und Nichtfinnen finnische Traditionen auf eine entspannende Art kennenlernen. Wer will, ist nach der Woche nicht nur erholt, sondern auch TangotanzkönnerIn – dafür sorgen lokale Tanzlehrerpaare.

Die Ferienwoche findet in diesem Jahr zum ersten Mal statt. Es ist beabsichtigt, daraus eine jährlich sich wiederholende Urlaubswoche aufzubauen, in der die ländliche Kultur – dessen Teil der Tango in Finnland ist – sowie die bezaubernde Natur Kareliens, einen starken Bund bilden.

Elotulirock

In den Jahren 2009 und 201 organisierten Niko Hälvä und Matti Moller die „Elotulirock“-Festivals in Papinniemi, wo Ortsansässige und Stadtjugend im Rahmen von Konzerten zusammenkamen. Diese Festivals etablierten den Ort als Location. Sie zeigten wie spannend es ist, wenn unterschiedliche Menschen zusammen kommen und sich kennen lernen.

FINtangos in Deutschland

Seit 2013 finden in Deutschland FINtango-Festivals statt. Bei diesen Festivals werden die in der ganzen Welt einzigartige finnische Tangomusik und Paartanzkultur erlebbar. Feste Bestandteile der Festivals sind neben Konzerten und DJing von Anfang an eine mobile Sauna, finnische kulinarische Spezialitäten, Kulturgeschichte, Filme und Tanzunterricht – ein ganzheitliches Erlebnis der ländlichen finnischen Kultur. FINtangoFI schickt sich an, dieses Erlebnis in seiner ursprünglichen Umgebung potenzieren zu lassen.

FINtango: www.fintango.de

Ausserhalb Finnlands ist der argentinische Tango sehr beliebt. Es hat sich herausgestellt, dass auch der finnische Tango gut ankommt, wenn man ihn erst einmal kennengelernt hat. Die größte Überraschung bereitet den Finnen wahrscheinlich die Tatsache, dass auch in Deutschland Menschen, unabhängig vom Alter und Herkunft, den finnischen Tango begeistert aufnehmen.

Trailer FINtango:

Entspannter Tango in der Natur

Auf den Festivals in Deutschland hat sich herausgestellt, was den Reiz des finnischen Tangos ausmacht: Er ist entspannter und naturnäher. Er ist auch weniger kompliziert. Kein Wunder, da er sich im ländlichen Finnland entwickelt hat und die Fortsetzung der alten Moll-Kulturtradition darstellt, die allen auf der Natur basierenden Kulturen gemeinsam ist. Entspannte Naturverbundenheit durchdringt bei FINtango.FI alles: die Begegnung mit Menschen, den Zugang zu Tanz und Musik, auch das Finden der eigenen Balance. Natur und gefühlsvoller ruhiger Lebensstil ist sicherlich in der heutigen Welt das, wonach der gestresste Mensch sich sehnt.

Eintauchen in die (karelische) Natur und ländliche Kultur, in der der finnische Tango einst erblühte. Den Wind hören und die Beeren schmecken, im See schwimmen und in der Sauna schwitzen. Alte Rituale kennenlernen und alte Rezepte ausprobieren. Die Körper in Einklang bringen mit den Birken am Seeufer, auf dass sie wie von einer leichten Brise getragen über das Tanzparkett gleiten.

Prospekt Tangoland Finnland

Sommerliches Finnland ist voll von Tanzpätzen auf den Bretterboden und es gibt Festivals. FINtango.FI:s Kombination ist jedoch einzigartig – siehe den in Kooperation mit Visit Finland entwickelten Prospekt „Tangoland Finnland“, wo FINtangoFI (Punkt 3 )vorgestellt wird.

Tangoland Finnland:

Komponisten der Urlaubswoche

 

Alle Teilnehmer können sich an der Woche beteiligen. Zum Beispiel können die selbstgeflückten und gesammelten Naturgaben direkt in Kochtöpfen landen oder wer Lust hat, an den Feuerstellen das Kochfeuer zu schüren, kann unkompliziert dazu kommen. Oder man singt am Sumpf erfundene eigene Hymne beim Abendprogramm.

Die praktische Organisation wird geleitet von dem Besitzer des Camping- und Urlaubortes, Gemeinschaftspädagogen und Unternehmer des Jahres 2015 in Parikkala Niko Hälvä sowie Matti Moller, der als gelernter Restaurantkoch traditionelle Eßkultur weiter entwickelt hat und als ehemaliger Campingplatzbetreuer genau die richtige Person ist, um neue Eßkonzepte zu entwickeln. Sein letztes Projekt war das Harjaukko-Minifest. Für das künstlerische Konzept ist der Leiter von FINtango, Kantor Timo Valtonen verantwortlich. Viele spannende Künstler und Experten werden während der Woche Ihr Bestes geben.

Verschiedene lokale Vereine wirken mit, u. A das meiste Equipment (das sind Boote, Räucherausrüstung, Kochgerätschaften und ähnliche) setzt sich aus lokalen Leihgaben zusammen.

 

2)

Programm

Ausflüge / Tagesprogramm

– Ausflug in die Natur zu den heiligen Stätten: Das Seengebiet von Papinniemi und Uukuniemi ist ein ehemals heiliges Gebiet. Um es zu erleben, werden Tagestouren mit Ruderbooten und Kanus organisiert.

Ein Ganztagsausflug zur Insel Louhisaari, die seit urgeschichtlichen Zeiten als heilige Stätte gilt. Dort sind tausende Jahre alte Felsmalereien zu sehen. Der Weg dorthin führt durch die von der Eiszeit geformte Seenlandschaft mit ihren unzähligen Inseln.

– Ausflüge zu den Gaben der Natur mit den Fischern.

Dienstag, den 15.08., wird ein Ausflug nach Parikkala angeboten, wo man u.a. Skulpturenpark Patsaspuisto, Vogelschutzgebiet Lintuinmaa und Bisonfarm Puhvelinpolku kennenlernen kann. Wer möchte, kann diesen Ausflug mit einer Tanzveranstaltung in Rajavaara ausklingen lassen, bei Livemusik von der Band Pekkaniskan Pojat.

– Ausflüge zum Beeren pflücken und Pilze sammeln: Die Beeren für den morgenlichen traditionskornbrei können von den teilnehmenden Personen im Wald oder direkt von den Beerensträuchern gepflückt werden. Im Wald gibt viele verschiede Speisepilze.

– Für Ausflüge auf dem Wasser auf eigene Faust in die heilende Natur stehen Kanus und Ruderboote 24 Stunden zur verfügung. Dies wird durch die kostenlose Leihgabe von Ruderbooten und Kanus ermöglicht.

– Saunieren (ganztägig): Es gibt zwei fest stehende Saunen, welche ganztägig in Betrieb sind. Es werden auch Teilnehmer der Teuva Sauna-Rallye mit ihren mobilen Saunen eingeladen.

Kulturprogramm für den Nachmittag und frühen Abend

Es gibt Vorträge, Workshops und Filme über historische und heutige ländliche Kultur. Die Vorträge werden simultan ins Deutsche / Englische übersetzt für Teilnehmer, die des Finnischen nicht mächtig sind.

Matti Mollers Kurs „Piroggen backen“

Matti Moller und Aili Sinkkonens Kurs „Verwendung und Anwendung von Naturkräutern“

Maarit Niiniluotos Vortrag über die Geschichte und Entstehung der finnischen Tangokultur ( in englischer Sprache).

Petri Tiaisens Vortrag zur lokalen Musikkultur u.a. zur weit verbreiteten Harmoniums Bautradition in Uukuniemi und deren Darbietung.

Pirkko Fihlmanns Vortrag über Klagelieder und lokale heilige Riten in Papinniemis archäologischem Dorf.

Historische Musikinstrumente: Paroni Paakuunainen (angefragt)

Aufnahmen von Interviews mit verstorbenen lokalen Berühmtheiten wie Kioski Matti und Helvi Siitonen .

Filme: Filme, die vom finnischen ländlichen Leben und der Tangokultur handeln. Möglich sind auch Filme von Aki Kaurismäki, dem Schirmherrn von FINtango.

Ganztägig:

Ganzheitliche Heilmethoden nach Kalevala Art: vor Ort kann man sich an die finnisch-deutsche „Kalevala-Heilerin“ und Masseurin Kaija Föhr wenden, um das Gleichgewicht mit sich und der Natur zu finden. Darüber hinaus wird Yoga am Seeufer und im Wald angeboten.

Abendprogramm

Tanz und Tanzunterricht

Finnischer Tangotanz ist nach Erfahrung der Festivalbesucher und Kursteilnehmer aus den FINtangofestivals in Deutschland gemütlicher und einfacher zu erlernen als der argentinische Tango. Alle sind willkommen: Alt und jung, im feinen Zwirn oder in legerer Bekleidung, sportlich oder weniger – jeder kann finnischen Tango tanzen – er ist ein „Tango to go“. Und auf dem land sieht man sogar Gummistiefel. Nach diesem Motto wecken die Tanzlehrerpaare von FINtango, die Lust auf gefühlvolle Bewegungen.

Lokale Tanzpaare unter der Führung von Kalle Berg leiten täglich zu finnischem Gesellschaftstanz an, u.a. auch Humppa, Jenkka, Polkka. Sie zeigen die Schritte im Rahmen von kleinen Kursen, und es ist sogar für die Schüchternsten leicht, sich an sie zu wenden, um Privatunterricht zu erhalten.

Die Terrasse vor dem Restaurant und die Bühne daneben werden hierzu mit Tanzteppichen ausgelegt. Vorraussichtlich besucht uns auch FINtango-Tanzlehrpaar Leena Erholz und Mika Lustig.

DJ-Musik

DJ Tixa und DJ Vilunki von Radio Helsinki gestalten als DJs das Abendprogramm. Der eine spielt auf der Restaurantbühne eher traditionelle Musik, der andere mehr experimentelle, auch elektronische Musik zur Freude der Saunabesucher und der Tänzer am Seeufer.

Konzerte

In dieser Urlaubswoche treten Mustat Silmät und Tangon Taikaa auf, die mit ihrer Tangomusik auch ausserhalb Finnlands großen Erfolg erzielt haben. Neben der Tanzbühne in Papinniemi fungiert als Konzertort auch das Haus des Jugendclubs in Uukuniemi. Als größere Alternative bietet sich die Empore des umgebauten Kuhstalls vom Landgut Ertonlahti an oder die Empore des ebenfalls zum Konzertsaal umgebauten ehemaligen Kuhstalls von Biisoniareena.

Saunen

Die Saunakultur, die in ihrer entspannten, vielseitigen und naturbezogenen Art einmalig ist, lernt man wie selbstverständlich als Teil des Abendprogramms kennen. Sauna & Tanzen sind ein Paar in Finnland. Während der Woche erlebt man auch die Pirouetten des deutschen „Saunameisters“: In Deutschland hat man eine eigene Version der finnischen Sauna entwickelt, was für die Finnen totale Exotik ist.

Kulturaustausch

Bei den FINtango-Veranstaltungen in Deutschland konnte man das Zusammenschmelzen der Kulturen schön erleben, mit einigen Überraschungen. Bei FINtango.Fi werden es sicher nicht weniger sein!

Gemeinsam Kochen und Essen, vegetarische Küche auf hohem Niveau neben den selbst gesammelten Gaben aus der finnischen Natur. Ganzheitliche Heilmethoden nach Kalevala Art neben der in Deutschland weit entwickelten Naturheilkunde. Und natürlich die deutsche Musik- und Jugendfestivalkultur, deren noch so „elektronischen“ Vertreter den finnischen Tango nicht als Relikt aus vergangenen Zeiten betrachten. In der Woche wird auch mi einem Mix aus elektronischer Musik und Paartanz-Musik experimentiert.

Ganztägig:

Ganzheitliche Heilmethoden nach Kalevala Art: vor Ort kann man sich an die finnisch-deutsche „Kalevala-Heilerin“ und Masseurin Kaija Föhr wenden, um das Gleichgewicht mit sich und der Natur zu finden. Darüber hinaus wird Yoga am Seeufer und im Wald angeboten.

3)

Essen und Wohnen

Essen

Matti Moller hat den kulinarischen Cheflöffel, er kreiert aus tradionellen Zutataten und Zubereitunsweisen neue Überraschungen. Halbpension im Festivalpaket, Frühstück einzeln 6 €, das abendliche Festessen 12 €.

Frühstück: Buffet, Spezialität sind Porridges aus dem Kochkessel mit frisch gepflückten Beeren.

Lunch: eigene Verpflegung / Restaurantangebote.

Abendessen: Lokale Spezialitäten wie Selbstgeräuchertes, Räuberbraten (unter dem offenen Feuer), Suppen wie Kesselfischsuppe oder vegetarische Alternativen oder die Ergebnisse der Backkurse von Piroggen.

Unter Anleitung des Chefkoches und seines Teams können sich alle an der Zubereitung der Gaumenfreuden beteiligen. Es können die selbstgeflückten und gesammelten Naturgaben direkt in Kochtöpfen landen oder wer Lust hat, an den Feuerstellen das Kochfeuer schüren.

Wohnen

Die Unterbringung erfolgt in Mökkis / Holzhütten des Papinniemicampings und in den naheliegenden Räumen und Hütten von Uukuniemi Lomakeskus. Bei zusätzlichen Bedarf stehen auch weitere Privathütten zur Verfügung. Mökkis haben Kamin und Ökotoilette und fast alle eigene Sauna und eigenen Steg. Ausserdem gibt es Stellplätze für Camper und Zelten.

Der Preis pro Nacht je Mökki (4 Personen) beträgt 50 €, d.h. pro Person und Nacht 10 bis 15 Euro.

Reservierung: www.papinniemicamping.net

 

4)

Anreise und Transfer

Mit dem Zug vom Bahnhof Helsinki nach Parikkala in 3 Stunden (15 – 44 Euro) oder mit dem Bus etwas länger für 8 bis 20 Euro, und von Parikkala weiter mit dem Bus nach Uukuniemi. Der Bus verkehrt einmal täglich vom Bahnhof Parikkala um 14,55 Uhr und vom Uukuniemi Ferienzentrum nach Parikkala um 7,25 Uhr. Außerhalb der Zeiten wird bei Bedarf für Transfer gesorgt.

Reservierung Parikkala- Papinniemicamping: www.papinniemicamping.net

Reservierung Zug Helsinki – Parikkala: www.vr.fi

Reservierung Bus Helsinki – Parikkala: https://matkahuolto.fi/en/ und ( Platz F6: Helsinki – Joensuu) http://www.omnibus.com/en/timetables.htm

 

 

5)

SUOMIFINLAND100

 

FINtangoFI ist teil des Jubiläumsprogramms Hundertjahre finnische Republik im Jahre 2017 und wird auch von dem regionalen Programm unterstützt. Mehr Informationen zum Jubiläum und zu seinen Festivitäten:

http://suomifinland100.fi/?lang=en

http://suomifinland100.fi/lang/auf-deutsch/?lang=en

FINtango.FI dankt herzlich für die finanzielle Unterstützung allen Sponsoren und Förderern, die auf den Webseiten aufgelistet sind, eine davon ist der Hüter lokalen SuomiFinland100 -Programms, Etelä-Karjalan liitto.

FINtangoFI:s Geschenke an das Jubiläumsjahr (Aus der Programmankündigung):

Die Entwicklung der finnischen Unabhängigkeit – Der Tango in Finnland ist 104 Jahre alt, zwar vor dem Rentenalter am stärksten, aber immer noch in Relation zur Einwohnerzahl der größte (Konkurrent: Uruguay).

Die Stärken der finnischen Gesellschaft – Entspanntheit und Naturbezogenheit, sieht man in allen Teilen des finnischen Tangos. Die Betonung ist ganz anders als bei der argentinischen Schwester.

Die finnische Identität und Landschaft – der Tango gehört äußerlich und innerlich zur finnischen Landschaft und zu dem Kern der Identität.

Die zukünftigen Taten und Macher und Finnen in der Welt – es wird Zeit, dass man unseren Tango im Ausland kennen lernt und auch in der Heimat wieder neu entdeckt.

Gemeinsame Momente – Junge, Ältere, Ausländer und Inländer, Städter und ländliche Bevölkerung lernen sich kennen.

Geschenke für das 100jährige (Jubiläum) – Tanzparkett und Kanu passen gut zusammen als neue Überraschung.

Alle weiteren Informationen und das Programm

auf der website www.fintango.fi

reservierungen auch über
www.papinniemicamping.net