Tanzkurs in Oberursel

Tanzkurs in Oberursel

25. – 26. Juni
Oberursel bei Taunus, Eichwäldchenweg 6

Constanze und Janne Sartorius unterrichten.

Anmeldung bis 6. Juni und weitere Informationen:
http://www.lag-tanz-hessen.de

Artikel in der Stuttgarter Zeitung zum Tanzkurs von Sartorius in Stuttgart:
Von Hans-Dieter Wolz 11. August 2014 – 14:00 Uhr

Melancholische Leidenschaft

Finnischer Tango kommt im Europäischen Kultursommer in Fellbach gut an und wird im Atrium der Schwabenlandhalle ausgelassen getanzt. Fellbach – Lang – lang – kurz-kurz – lang – lang: Tanzlehrer Janne gibt den Rhythmus vor beim Workshop zum großen Tango-Fest im Atrium der Fellbacher Schwabenlandhalle. Circa 80 Tanzbegeisterte und etwa 40 unbewegte, aber neugierige Zuschauer lernen am Nachmittag im Europäischen Kultursommer den Tango des Gastlands Finnland kennen. Er ist dort ein Volkstanz. Janne Sartorius, der in Reutlingen lebende Finne, verblüfft die Workshop-Teilnehmer mit der von ihm gelehrten Schrittfolge: der finnische Tango ist vom Grundschritt her ein umrhythmisierter Foxtrott: Eben das Lang – Lang – kurz-kurz. Leicht zu erlernen Die Finnen hätten, als die Tangobegeisterung zum Anfang des 20. Jahrhunderts ausbrach, Schritte gewählt, die leicht zu erlernen sind, sagt Janne. Nach einem Abend sollten die Leute die finnische Variante erlernt haben, auch die weiteren Figuren mit Drehungen und Posen, die Janne mit seiner Frau Constanze, ebenfalls Tanzlehrerin, zeigt. Denn die Wärme des finnischen Sommers währt nicht lange. Später am Abend bevölkern etwa 200 Menschen das mit bunten Lichterketten geschmückte Atrium der Schwabenlandhalle. Viele von ihnen tanzen ausgelassen in der Sommernacht zur Musik der Band Uusikuu und deren finnischen Lieder. Der Beobachter sieht allerdings auch ausgefeilt getanzte Figuren des lateinamerikanischen Tangos. Janne Sartorius ist wieder dabei, diesmal auf der Bühne: Er ist einer der Bandgründer und an diesem Abend Gastsänger der Band. „Bei uns in Finnland sind fast alle Tangos in Moll-Tonarten“, sagt Janne, und Mikko Kuisma, der versierte Solist mit der Violine, bestätigt: „Alle“. Melancholisches Volk mit leidenschaftlichem Tanz „Wir sind melancholisch drauf, wir Finnen“, erläutert Janne Sartorius, im Hauptberuf Architekt. Auf der anderen Seite aber ist dynamische Leidenschaft ein Kennzeichen des finnischen Tangos. „Der finnische Tango ist nicht langweilig. Die Finnen haben Leidenschaft. Es macht nichts, dass ein Land kalt ist, umso heißer ist es drinnen im Herzen.“ Die ausdauernde Tanzbegeisterung vor der Bühne gefällt der sechsköpfigen Band: „Wir haben heute 100 neue Finnen getroffen“, ruft Sängerin Laura Ryhänen aus. Und Janne Sartorius hofft schon, „dass der finnische Tango ein Boom wird.“